Mach mal Rezept

Unkomplizierte Rezepte: Tartes und Quiches

Angefangen hat alles mit einem Blogartikel bei Tastesheriff, in dem ein schnelles Rezept für eine Ziegenkäse-Tarte stand. Zeitgleich waren wir am überlegen, was wir bei einer kleinen Feier denn zu essen machen könnten und da fiel mir diese Ziegenkäse-Tarte wieder ein. Versuchsweise gab es einen Tag vor dem Fest schon eine Tarte/Quiche nur für uns und da selbst die Kinder sie mochten, war die Party-Verpflegung klar. Ich hatte vorher noch zwei runde Formen gekauft und somit konnten wir drei Tartes gleichzeitig backen, eine einfach auf dem Blech und zwei in den Formen.

quiche-lorraine-2
Quiche Lorraine mit Kräuter Creme Fraiche

Was ich an den Quiches/Tartes so mag, sie sind in allen Varianten möglich, sowohl mit außergewöhnlichen Kombinationen als auch als Restverwertung. Den Unterscheid zwischen Quiche und Tarte habe ich übrigens bisher noch nicht ganz ausgemacht. Beide aus Mürbeteig, beide meist in runden Formen mit gewelltem Rand, Tartes gibt es auch mit süßem Belag während Quiches immer deftig sind bzw. alles außer der Quiche Lorraine eigentlich Tartes sind. Oder so ähnlich.

Wie auch immer sie heißen, die kleinen runden Mürbeteig-Kuchen sind sehr lecker und leicht zu machen. Ich habe bisher immer den fertigen Teig (entweder salzigen Mürbeteig oder Tarte/Quiche-Teig) verwendet. An besagtem Fest haben wir drei verschiedene Tartes ausprobiert.

zucchini-karotte
Möhren und Zucchini
kuerbis-ziegenkaese
Kürbis mit Ziegenkäse
ratatouille
Ratatouille

Vom Ablauf her sind alle Tartes/Quiches gleich. Erst den Teig in die Form legen, mit der Gabel etwas einpieksen, die Füllung (hier Speck, Kartoffeln und Brokkoli) darauf verteilen und die Sahne-Ei-Parmesan Mischung darüber geben. Dann kommt das ganze in den Ofen, wird nach Packungsanweisung (meist ca. 45-60 min bei 190 Grad) gebacken und fertig. Speck brate ich vorher immer noch an und Kartoffeln, Brokkoli und Nudeln werden vorher gekocht. Der Kürbis und das Ratatouille wurden vorher mit Olivenöl im Ofen gegart, so das alles noch bissfest ist.
teigboden brokkoli-kartoffel-teig brokkoli-kartoffel-vorher brokkoli-kartoffel
Hier das Rezept für die Sahne-Ei-Parmesan-Mischung:

1 Becher (frische Schlag-) Sahne

3 Eier

ein mittelgroßes Stück Parmesan

Einfach alles vermischen und Parmesan dazu reiben, Menge je nach Geschmack. Wenn die Füllung sehr hoch ist, mache ich noch etwas Milch oder Creme Fine dazu. Man kann auch gut Creme Fraiche, Schmand, H-Sahne oder saure Sahne nehmen bzw. noch unterrühren.

Hier sind noch ein paar Varianten, die wir in den letzten Wochen so gegessen habe:

brokkoli-nudel
Brokkoli mit Speck und Nudeln
nudel-speck
Nudeln mit Speck
tomate-speck
Cocktailtomaten und Speck
quiche-lorraine
Quiche Lorraine nur mit Speck und Ei-Sahne-Parmesan-Mischung

Mittlerweile gibt es bei uns fast jede Woche eine Tarte, oft auch zur Resteverwertung. Man kann sie auch gut kalt essen oder am nächsten Tag noch mal aufwärmen. Oder man verarbeitet die jeweiligen Saison-Gemüse und kann die Tarte sommers wie winters genießen.

Probiert es doch auch einfach mal aus und lasst es Euch schmecken.

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat
  1. Hallo Nina,

    vielen Dank. Dir einen guten Start in die Woche.
    Lieben Gruß | Barbara

  2. Himmel sieht das lecker aus! Darf ich gar nicht hinsehen:0) Ein schönes Wochenende,liebe Grüße Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.