Mach mal Rezept

Mal eben schnell ein Brot backen

Anfang letzten Jahres habe ich mich damit befasst, Brot selber zu backen und habe einiges ausprobiert. Aber ich war wohl einfach zu ungeduldig und bin auf das 5-Minuten-Brot gestossen. In der eigentlichen Mischung waren uns aber die Haferflocken zu süss und von daher habe ich im letzten Jahr viel mit der Mischung der Mehle herumprobiert. Es ist zwar kein „echtes“ 5-Minuten-Brot, aber sehr viel länger dauert das mischen der Zutaten wirklich nicht. Danach kommt die Kastenform mit dem Teig, je nach vorhandener Zeit, einfach noch ein wenig auf die Heizung oder in die Sonne und dann ab damit in den kalten Ofen und nach eine Stunde riecht die Wohnung himmlisch nach frischem Brot und es ist fertig. Abkühlen sollte es allerdings auch mindestens eine Stunde, sonst ist es noch etwas zu weich und warm zum schneiden, aber das könnt Ihr ja dann ausprobieren. Das Rezept ist wirklich einfach und meist hat man die Zutaten auch alle im Haus.

Rezept für Schnelles Brot (ergibt eine Kastenform)
450 g Mehl
1 EL Zucker
1 TL Salz
1 Pck Trockenhefe
350 ml lauwarmes Wasser

Alles zusammen mischen und solange mit dem Knethaken bearbeiten, bis es ein leicht klebriger Teig ist. Dann je nach Zeit und Laune etwas gehen lassen und 1 Stunde bei 190 Grad in den noch kalten Ofen schieben, eine feuerfeste Form mit kaltem Wasser dazu stellen.

2013-01-26_13592218532013-02-26_1361878973

2013-03-30_13646384282013-09-25_1380099435

2014-01-23_1390471615

Wichtig ist bei der Mehlmischung nur, dass das Roggenmehl max. 200 g ausmachen sollten, sonst wird das Brot zu klebrig und es muss noch etwas Joghurt dazu (habe ich allerdings noch nicht ausprobiert). Ihr könnt natürlich noch beliebige Gewürze dazu geben, z.B. Brotgewürz, Kümmel oder Fenchelsamen oder diese auf das Brot streuen. Unsere Lieblingsmischung haben wir noch nicht gefunden, aber meistens mache ich etwa 150g Roggenmehl, 200g Dinkelmehl und 100g Weizenmehl und dazu 2 TL Brotgewürz oder ein helles Brot mit 250g Dinkelmehl und 200g Weizenmehl. Wir haben auch schon einige Brote mit Vollkornmehlen ausprobiert und auch diese schmecken sehr lecker. Kleine Brote haben wir auch schon gebacken und die sind hier sehr beliebt, die Backzeit verändert sich hierbei nicht.

2014-05-15_14001608362014-05-15_1400161267
2014-05-16_14002313122014-06-09_1402310034
2014-05-16_1400244343

In der Weihnachtszeit habe ich sogar Tannenbaumbrote (in einer Silikonform) gebacken, man kann mit dem Teig seine Kreativität also voll ausleben.

2014-12-13_1418496140

Wenn ihr das Brot in der Sonne oder auf der Heizung gehen lasst, solltet ihr regelmässig danach schauen, denn sonst kommt es aus der Kastenform heraus und der recht flüssige und knatschige Teig sucht sich seinen Weg, das kann auch im Ofen noch passieren. Ich habe deshalb meistens ein Backblech mit Backpapier unten drunter.

2013-01-14_1358158632

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat
  1. Hallo Sonja,

    bin gespannt, welche Mischung Dir am besten schmeckt.
    Lieben Gruß | Barbara

  2. Wow, das gefällt mir! Klingt gut und vor allem unkompliziert. ;0) Ich glaube, das probiere ich gleich mal aus.
    Danke fürs Rezept!

    Alles Liebe,
    Sonja

  3. Hallo Betty,

    an Baguette hab ich mich noch nicht gewagt. Möchte ich aber auch noch ausprobieren.
    LG Barbara

  4. Schaut gut aus, probiere ich demnächst mal! Hab noch nie eins gebacken, morgen wage ich mich an mein erstes Baguette 🙂 bin schon gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.