DIY Schreiben

Lieblingsstifte für Sketchnotes und fürs Handlettering

Ich wollte Euch heute mal ein paar meiner Stifte zeigen, die ich für meine Sketchnotes und das Handlettering momentan benutze. Es gibt jede Menge verschiedene Stifte und Ihr müsst einfach schauen, welche für Euch die besten sind. Bei Jetpens gibt es einen Vergleich einiger Brushpens. Ich schreibe am liebsten mit vielen verschiedenen Stiften und probiere auch ständig neue Kombinationen aus.

Sketchnotes

Für meine Sketchnotes nehme ich aktuell meistens einen meiner Füller, aktuell einige Lamy Safari mit Federstärke F und ein Kaweco Sport mit Federstärke M. Sowohl der Kaweco als auch ein Lamy Füller haben dazu schwarze Tintenpatronen bekommen.

Mit farbigen Stiften lässt sich das Ganze dann auch noch etwas bunter oder auch räumlich gestalten. Hierfür nehme ich gerne einige COPICs Ciao und sketch, Edding 1200 und Füller mit bunten Tintenpatronen. Selten benutze ich noch einen Faber Castell PITT artist pen B.

Handlettering

Für das Vorzeichnen ist mein Lieblingsbleistift „Der perfekte Bleistift“ von Faber Castell, er hat einen Spitzer und eine kleinen Radiergummi schon dabei, vor allem aber weiche Bleistifte, damit das ausradieren danach einfacher ist.

Bei den Finelinern gehören der Schneider Xtra 823, der Edding 1700 refill, der Edding 1800 Profipen in den Stärken 0,1 und 0,3 und der Sakura Pigma Micron in der Stärke 0,1 dazu. Das meiste mache ich im Moment aber mit dem Edding 89 office liner EF. Ganz selten kommt auch mal der einen Rotring Tikky Rollerpoint F zum Einsatz.

Bei den Brushpens sind es der Tombow ABT N15 Dualpen und der Pentel Pocket Brushpen mit Patronen. Wobei ich mit dem Pentel um einiges besser zurecht komme und dadurch auch die schöneren Ergebnisse erziele.

Für die Kalligraphie gibt es einige Stifte als Alternative zur Feder. Ich benutze aktuell den Faber-Castell PITT calligraphy pen C und den Edding 1255 calligraphy pen 3,5. Ganz oben auf meiner Wunschliste steht noch ein Pilot Parallel Pen.

IMG_2443.JPG

Für meine #abcfee2015 Buchstaben Übungen auf Instagram benutze ich den Pentel Pocket Brushpen, den Edding 89 office liner EF und den Edding 1800 Profipen in der Stärke 0,1 für die ganz feinen Linien.

IMG_2476
IMG_2484
IMG_2503

  1. Pingback: Meine Erfahrung mit Handlettering und Sketchnotes - diephotographin

  2. Pingback: 12 von 12 im April - diephotographin

  3. Hallo Marcus, benutze aktuell eines von Leuchtturm, die Rückseiten sind allerdings nicht zu beschreiben. 🙂
    LG Barbara

  4. Schöne Auswahl an Stiften.
    Aber mal eine Frage Welches Notizbuch verwendest du da, kenne noch keines was Comic-Marker verträgt!

    Gruss Marcus

  5. Durchprobieren ist immer richtig. Schließlich muss der Stift bei Dir gut in der Hand liegen. Viel Erfolg und Spaß dabei.

  6. leckerekekse.de/wordpress

    Danke für die Übersicht. Die ganzen verschiedenen Stifte verwirren mich noch sehr. Werde mal mit viel Zeit in einen Schreibwarenladen gehen und alles durchprobieren.

Kommentar verfassen