Mach mal

Halbzeit bei #29daysofblogging

Heute ist Valentinstag und es ist immer noch nicht zu spät, noch schnell ein Mixtape oder ein Cord Taco aus SnapPap zu machen. Beides Beiträge, die ich in den letzten 14 Tagen während meiner #29daysofblogging Challenge geschrieben habe. 2 Wochen habe ich es schon geschafft, jeden Tag etwas zu bloggen. Jetzt ist Halbzeit. Es ist allerdings noch mehr Arbeit, als ich vermutet hatte, vor allem wenn die Zeit zum schreiben fehlt.

Routine beim Schreiben

Ich wollte durch die Challenge eine gewisse Routine beim schreiben von Blogposts entwickeln und ich muss leider sagen, dass ich das nach 2 Wochen noch nicht so richtig geschafft habe. Es wird besser, keine Frage, aber eine Routine stelle ich mir anders vor. Die ersten 5 Tage klappte es noch ganz gut. Ich habe immer am Vortag den nächsten Post geschrieben und hatte somit den ganzen nächsten Tag Zeit für den übernächsten Post usw. Leider schaffte ich es dann an einem Tag überhaupt nicht und kam aus dem Takt. Seitdem schreibe ich entweder gleich 2-4 halbfertige Posts an einem Tag oder gerade nur einen oder auch mal keinen und bin dann froh über die halbfertigen Posts.

Planung ist alles

Mittlerweile habe ich eine Editorial Kalender, die Monatsübersicht in meinem Kikki.k Planer (bei kikki-k.com), aber auch die wird fast täglich über den Haufen geworfen und neu sortiert. Ein Hoch auf Bleistift, Radiergummi und Post-its, anders würde das alles gar nicht klappen. Klar gibt es auch tolle Online-Tools, aber ich liebe eben einfach Stift und Papier. Ideen sammel ich allerdings meist in Trello, sortiere sie auch dort und übertrage sie später in meinen Planer. Mittlerweile habe ich mir immerhin angewöhnt, Fotos für mehrere Posts hintereinander weg zu bearbeiten. Klappt einfach besser, wenn man mal dran sitzt. Den Editorial Kalender werde ich auf jeden Fall auch danach weiter führen, auch wenn ich nicht mehr täglich blogge. Es gibt einem wirklich etwas Sicherheit, wenn man schon vorher weiß, was die nächste Tage und Wochen geplant ist.

29daysofblogging

In der Gruppe geht alles besser

Ohne die tollen anderen Teilnehmer von #29daysofblogging, hätte ich aber bestimmt schon mindestens zwei mal alles hingeworfen. Manchmal braucht man einfach einen virtuellen Tritt in den Allerwertesten, ein bisschen guten Zuspruch oder muss einfach nur lesen, dass es auch anderen so geht und sie den inneren Schweinehund weiter bekämpfen. Ich weiß nicht, wie oft ich abends am Rechner daran dachte, jetzt einfach nur etwas in der Glotze zu gucken oder schlafen zu gehen. Aber bisher habe ich meinen Schweinehund besiegt und das fühlt sich echt toll an. In einer Gruppe, in der jeder in einer ähnlichen Situation steckt, bekommt man immer Hilfe/Tipps/Zuspruch oder den benötigten virtuellen A….tritt.

Zwischenfazit zu #29daysofblogging

Jeden Tag etwas online zu stellen ist noch aufwendiger als ich dachte und dass obwohl ich mehr als genug Ideen für Blogposts hatte und bei den meisten auch schon die Fotos dafür auf der Festplatte warten. Aber auch bei dieser Challenge hilft die Gruppe, die Erfahrung habe ich bei den anderen Challenges ja auch schon gemacht. Und auch hier profitiert man vom Wissen und der Hilfe aller, man tauscht sich aus und baut sich gegenseitig auf. So nah wie im Moment war ich einer Blog-Routine wohl noch nie und soviel habe ich auch noch nie für den Blog gemacht und mich mit ihm befasst. Und am Ende bleibt das gute Gefühl, sich jeden Tag mit etwas zu befassen, dass einem richtig viel Spaß macht. Und vielleicht ist es für die Serienwelt ja auch mal ganz gut, dass ich abends nicht vor dem Flimmerkasten sitze und irgendwelche Serien schaue. Bei meinem Glück mit Serien (Erfolglose Serien Teil 1Erfolglose Serien Teil 2).

Da mittlerweile noch mehr bei der Aktion mitmachen, als am Anfang gibt es auch noch eine aktualisierte Liste von mir:

Nia – But first, create! – http://butfirstcreate.com/
Miriam – Electrofairy – http://www.electrofairy.de
Vivien – A Classy Mess – http://aclassymess.com
Jo – Jo tanzt – www.jo-tanzt.de
Alison – Teacatsandglitter – http://www.teacatsandglitter.de
Martina – Spunkyrella – http://spunkyrella.com
Jari-chan – L’Ora della Volpe – http://oradellavolpe.blogspot.ch
Sanit {Tina} – sunshinesew.wordpress.com
Anne – Dubioskop – http://dubioskop.de/
Jenni – KuneCoco – www.kunecoco.de
Mia – Mia’s Little Corner – www.miaslittlecorner.ch
Beatrice – Gedankensprudler – www.gedankensprudler.de
Jana – janavar – http://janavar.net
Alicja – Wiktoria’s Life – https://wiktoriaslife.com
Caro – Winterkinder sind die Kälte schon gewohnt – http://wint3rkind.blogspot.de
Susi – TheStrangebeauty – www.thestrangebeauty.net
Yasemin aka weltenbewegerin – www.weltenbewegerin.de
Jenny – www.heyjennypenny.de
Roshana – www.letteloopi.com
Lisa – www.lebenslounge.com

Danke Mädels, ohne Euch hätte ich schon das Handtuch geworfen!

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat
  1. Oh ja. Das stimmt. Freue mich auch jeden Tag darauf zu lesen, was ihr euch habt einfallen lassen. Aber mehr als 29 Tage halte ich das tägliche bloggen nicht durch. 😉

  2. Ich finde es klasse, dass man so täglich immer was neues von den gleichen Personen lesen kann und dadurch einen viel besseren Zugang zu den einzelnen Bloggern bekommt. Langsam würde echt was fehlen, wenn ich da nicht mehr täglich reinlesen könnte! Liebe Grüße!

  3. Das stimmt. Wir schaffen das und vielleicht kommt in der zweiten Hälfte ja die Routine endlich dazu. Ich habe noch Hoffnung.

  4. Ich bin irgendwie auch noch nicht so wirklich in einer Routine… Habe mir das leichter vorgestellt! Aber ich will unbedingt durchhalten. 🙂 Wir schaffen das!

  5. Bin schon sehr gespannt auf Dein Fazit. Und das mit den tollen neuen Blogs stimmt.

  6. Hey – es macht auch ne Menge Spass. Und man sieht tolle neue Blog, die man so nicht gefunden hätte.

    Mein Fazit gibt es morgen.

    Liebe Grüsse
    Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.