Schau mal

Wiesbaden 101 – Tipps für Wiesbaden

Ich möchte Euch gerne meine Heimatstadt Wiesbaden etwas näher bringen und un unregelmässigen Abständen euch Tipps für Wiesbaden geben. Wer sich jetzt über den Titel wundert, hier eine kurze Erklärung dafür. 101 (one-o-one)steht im englischsprachigen Raum für eine Einführungsveranstaltung an den Unis zu Beginn eines neuen Themas (siehe Wikipedia deutsch, deutsch 101 und englisch). Und da mein Herz sehr für Zahlen schlägt und im speziellen auch für 0-en und 1-en, fand ich den Titel doch sehr passend.

In dieser Reihe möchte ich Euch einige kleine Geschäfte, Cafés, Läden und sonst noch einiges anderes aus Wiesbaden zeigen. Schließlich muss man ja mal was gegen die Vorurteile „Renter- und Kurstadt“ unternehmen und aller Welt zeigen, dass es neben Hamburg, München und Berlin noch andere schöne, wenn auch viel etwas kleinere Städte gibt. In unregelmässigen Abständen bekommt ihr hier meine persönlichen Tipps für Wiesbaden. Ich werde auch alle Artikel hier unten drunter verlinken, so dass diese Seite als Anlauf- und Sammelstelle für alle erschienen Tipps fungiert. Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar (Geheim-)Tipps für mich? Oder ihr wolltet immer schon mal ein paar mehr Hintergründe erfahren? Ich werde gerne versuchen, sie für Euch herauszufinden.

Tourismustipps für Wiesbaden

Anfangen möchte ich erstmal mit auf einen kleinen Rundgang durch Wiesbaden und seinen Sehenswürdigkeiten.

wiesbaden-kurhaus-theater-diephotographin
Kurhaus von vorne und von hinten aus dem Kurpark, Theaterkollonaden

 

wiesbaden-marktkirche-kuckucksuhr-landtag-baeckerbrunnen-diephotographin
Wiesbadener Landtag mit der Marktkirche im Hintergrund, die Marktkirche, der Bäckerbrunnen und die größte Kuckucksuhr der Welt

 

wiesbaden-kochbrunnen-faulbrunnen-diephotographin
Der Faulbrunnen und der Kochbrunnen am Kranzplatz

Fahrt mit der THermine

Wer sich Wiesbaden mal ganz anders anschauen möchte, setzt sich einfach am Dernschen Gelände in die THermine und lässt sich durch das „Nizza des Nordens“ fahren. Mit kleinen Kindern macht die Fahrt besonders viel Spass, da zu allen Gebäuden und Orten noch etwas erklärt oder sogar Musik vorgespielt wird. Die Sage vom Riesen Ekko kannte ich vor der Fahrt mit der THermine auch noch nicht und ich bin in Wiesbaden geboren und aufgewachsen.

wiesbaden-thermine-diephotographin
THermine vor dem Kurhaus

 

wiesbaden-thermine-altenvillen-diephotographin
Fahrt mit der THermine durch ein Villenviertel

 

wiesbaden-thermine-griechischeKapelle-nerobergbahn-diephotographin
Vorbei an der griechischen Kapelle und der Nerobergbahn

 

wiesbaden-thermine-standesamt-rathaus-diephotographin
Wieder zurück zum Marktplatz mit Standesamt und Rathaus

Soviel zum touristischen Rundgang durch meine Heimatstadt, demnächst nehme ich euch dann mit durch die einzelnen Viertel und ihre kleinen süssen Läden.

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.