Mach mal

Twitterparty, meine zehnte

Meine 10. Twitterparty von Blogst fand am Mittwoch abend statt und immer noch schaffe ich es kaum mitzukommen, dabei etwas zu essen oder zu trinken ist schlicht unmöglich. Diesmal ging es um das Thema Pinterest und wir konnten am Ende Anna Neumann (Twitterprofil) von Pinterest auch noch ein paar Fragen stellen.

Wer sich nichts unter einer Twitterparty vorstellen kann, kann sich die schöne Erklärungsseite bei Blogst ja mal anschauen oder meine Berichte über meine erstezweite, drittevierte, fünftesechstesiebte, eine verpassteachte und neunte Twitterparty lesen.

Vorbereitungen für die #blogst #twitterparty abgeschlossen und die Kinder schlafen auch.

Ein von Barbara (@diephotographin) gepostetes Foto am

Zum Thema Pinterest gab es diesmal 4 Fragen, die vorab in der Facebook-Veranstaltung zur Twitterparty schon gepostet wurden.

Ohne vorbereitete Antworten, die einfach mit copy/paste ins Twitter Fenster kopiert werden, schaffe ich es nämlich gar nicht, die Antwort auch nur einigermassen rechtzeitig zu geben. Die Antworten, das lesen und auch retweeten der ganzen Tweets mache ich mittlerweile auf dem iPad und antworten auf direkte Fragen oder Likes mache ich am iPhone. Nur am Computer mit Tweetdeck komme ich einfach nicht hinterher und Tweetdeck ist mir leider auch schon einige Male mittendrin abgestürzt und danach hatte ich fast keine Chance mehr die Antworten auch nur annähernd rechtzeitig vor der nächsten Frage zu posten.

Die Fragen und (meine) Antworten der Twitterparty zum Thema Pinterest

F1: Was steht in Eurem Pinterest Profil und wieviele Boards habt ihr?
A1: Gestern endlich geändert: Fotografin, Webdesignerin und Bloggerin Themen: Familie, Essen, DIY und alles zu Stift und Papier.
A1: 50 öffentliche Boards und 11 geheime Boards, Tendenz stark steigend. #blogst

F2: Wie häufig pinnt ihr – was ist Eure „goldene“ Pin Regel?
A2: Keine goldene Regel. Wenn ich was suche, mir was gefällt, als Ergänzung zu Blogposts oder zu passenden Themen für den Newsletter. #blogst

F3: Welche Inhalte funktionieren bei euch am besten auf Pinterest?
A3: Keine Ahnung, alles was mich interessiert und was in den Newslettern verschickt wird? #blogst

F4: Wie beschreibt ihr Eure Bilder optimal für Pinterest?
A4: Zugeben, noch gar nicht drüber nachgedacht. #blogst #notizanmich

Tweets zum Thema Nutzen für Blogger, #hashtags, Rich Pins und Kriterien zur Anzeige

Und wer immer noch nicht genau weiß, ob Pinterest für ihn etwas ist?

Es gab auch eine klare Aussage zu #hashtags bei Pinterest:

Die Anleitung zu Rich Pins von Katha solltet ihr Euch unbedingt anschauen:

Die Frage nach der Kriterien der Anzeige der Pins wurde von Pinterest auch beantwortet:

Danke für die Twitterparty

Und am Ende bleibt nur noch der rauchende Kopf, eine ellenlange todo-Liste und das Gefühl, die Hälfte doch wieder nicht mitbekommen zu haben.

Und ich bin damit wohl nicht alleine:

Sportliche Vorsätze gab es diesmal auch:

Ob sich Business Accounts für Blogger lohnen?

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat
  1. Ich nehme sie immer als kleine Herausforderung und lese dann abends und am nächsten Tag nochmal alles quer durch.

  2. Oh ja, die Twitter-Parties… stressig! Ich bekomme schon Schnappatmung, wenn ich die Ankündigung lese, deshalb mach ich das nicht mehr. Das ist mir echt too much. Deine Zusammenfassung gefällt mir deshalb sehr. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.