Mach mal

R wie Regelmässigkeit – BloggerABC

Hast Du schon etwas von Annes BloggerABC gehört? Anne von Neontrauma.de hat eine Mitmach-Aktion gestartet und ich werde dieses mal versuchen ihre Fragen zum Thema Regelmäßigkeit zu beantworten. Es gibt auch schon meine Antworten zum Thema C wie CodeD wie DesignE wie EmailN wie Nofollow und O wie Organistation. Alle Themen und alles was Du noch wissen musst, findest Du bei Neontrauma.de. Es geht um folgendes (eine Beschreibung von Anne):

img_0265

52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.

Alle 14 Tage steht ein neues Stichwort im Raum, von „A wie Arbeit / Ausbildung“ bis hin zu „Z wie Zeit“. Jedes Thema ist dabei mit dem Bloggen verknüpft – beispielsweise, inwiefern das Bloggen deinen Job beeinflusst und umgekehrt oder wie viel Zeit du in deinen Blog investierst. Du bist herzlich eingeladen, mit einem Beitrag zum jeweiligen Thema an diesem Projekt teilzunehmen.

Regelmäßigkeit ist so ein Thema auf meinem Blog. Ich habe schon x-mal versucht mir einen Redaktionsplan zu machen, aber länger als 1-2 Wochen habe ich das nie durchgehalten (Ausnahme war der Februar und die Aktion #29daysofblogging). Auch versuche ich jede Woche einen Post für Euch zu schreiben, aber viel zu oft kommt mir das Leben 1.0 in die Quere und ich schaffe es dann leider doch nicht. Meist fehlen mir nicht die Ideen und Themen, sondern einfach nur ein bisschen mehr Zeit. Annes Fragen hab ich auch beantwortet:

Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge?

Ich versuche einmal die Woche etwas online zu stellen, aber meist klappt das dann doch nicht so wie geplant.

Planst du deine Artikel im Voraus oder bloggst du spontan?

Mal so, mal so. Ich versuch im voraus zu planen und auch zu schreiben, aber manchmal fällt mir spontan etwas ein oder ich lese etwas und dann entsteht auch mal ein ungeplanter Post.

Hast du feste Wochentage oder Daten, an denen du zu einem bestimmten Thema schreibst?

Bisher habe ich das nicht geschafft. Ich versuche immer am 1. des Monats meine #wallpaperliebe (vom September) online zu stellen und am 12. mache ich meist bei 12 von 12 von Draußen nur Kännchen (12 von 12 im August) mit, alles andere passiert eher durcheinander. Bei Anne von blogchicks.de gibt es eine Liste mit allen Aktions- und Feiertagen für 2016, da finde ich auch immer öfter Daten, zu denen ich etwas schreibe.

Merkst du dir auf anderen Blogs, an welchen Tagen mit neuen Artikeln zu rechnen ist?

Oft weiß ich, dass es wie auch am 12. bestimmte Mitmachaktionen (DIYyourcloset von Katha und Lisa, ichbacksmirCreadienstag, Rums) gibt und viele an diesen Tagen ihre neuen Artikel online stellen. Ansonsten merke ich mir nicht, ob es auf einem Blog feste Tage mit neuen Beiträgen gibt.

Liest du auf anderen Blogs, sobald du über deinen Feedreader o. Ä. von einem neuen Beitrag erfährst, oder liest du eher ab und zu einen ganzen Schwung neuer Artikel auf einmal?

Meist lese ich die neuen Artikel, die auf Facebook auf der jeweiligen Fanpage gezeigt werden. Nach dem abschalten des GoogleReaders habe ich noch nicht wieder einen Feedreader gefunden, den ich mag. Vielleicht hat da jemand einen Tipp für mich? Bin zwar auch immer mal wieder bei Bloglovin und Feedly, aber ein unabhängiger Dienst wäre mir irgendwie lieber.

Ist es dir wichtig, eine bestimmte Mindestanzahl von Posts pro Woche / Monat zu veröffentlichen?

Ich versuche jede Woche etwas zu posten, manchmal reicht aber eben die Zeit nicht aus und es klappt nicht oder es kommen sogar mehr als ein Artikel die Woche raus. Bisher blogge ich wirklich nicht sehr regelmässig.

Führst du einen Redaktionsplan? Wenn ja, wie sieht er aus – auf Papier, in Excel, mit einem anderen Programm…?

Ich versuche es immer mal wieder mit einen Redaktionsplan in meinem Kikki.k Planner mit Stift und Papier. Auf Trello sammel ich unterwegs Ideen und versuche die dann beim planen mit einzubauen, aber bisher noch nicht mit so großem Erfolg. Mir fehlt einfach etwas Routine und vielleicht auch feste Abläufe.

Welche Tipps kannst du anderen Bloggern geben, die regelmäßiger posten möchten?

Keine (lach), da ich es selber nicht hinbekomme. In der Theorie hilft glaube ich ein Ort um alle Ideen zu sammeln, ein Redaktionsplan und feste Zeiten zum schreiben, Bilder bearbeiten, Recherchieren usw. und vor allem vorschreiben. Also immer schon mindestens 2-3 Artikel fertig zu haben. Mitmachaktionen helfen vermutlich auch, da man dadurch feste Daten für die Veröffentlichung hat. Aber alles nur graue Theorie, zumindest bisher. Mal schauen, ob das nach meinem Blogger At Work Workshop am 10. September alles besser klappt.

Wie macht ihr das denn? Habt ihr noch Tipps für mich, wie ich das mit den regelmäßigen Artikeln hinbekomme?

Mehr Antworten zum Thema Regelmäßigkeit findet ihr wieder bei Anne (Neontrauma.de BloggerABC Regelmäßigkeit) . Es kommen noch viele interessante Themen bei den verbleibenden Buchstaben.

Zum Mitnehmen auf Pinterest:

bloggerABC-RwieRegelmaessigkeit-diephotographin-pinterest

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat
  1. Hallo Tabea, danke für die sehr ausführliche Anrwort. Ich freue mich, dass ich nicht alleine bin mit meinem Notizbuch und die Luxusprobleme kenne ich auch. Deine Kennt-ihr-das? Reihe muss ich gleich mal anschauen.
    Lieben Gruß | Barbara

  2. Deine festen Tage für 12 von 12 und die Wallpaper finde ich schon spitze! Und an so besonderen Festtagen und so kann man sich gut orientieren, wenn man ein Postthema sucht. Ich würde sie gern öfter einbeziehen, aber meist habe ich schon zu viele andere Ideen, die online gehen sollen 😉 Luxusprobleme.

    Handyapps sind für mich übrigens essentiell, wenn es darum geht, Ideen zu notieren. Die landen dann in meiner Exel-Tabelle zur festen Einplanung oder im Notizbuch für später 😉

    Also Mitmach-Aktionen sind wohl echt ein guter Ansatz – ebenso wie eigene Postreihen wie beispielsweise deine Wallpaper oder eben Monatsrückblicke und bei mir die Kennt-ihr-das?-Reihe.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + drei =