Increase Creativity Mach mal

Was inspiriert Dich? #blogparade

Die Frage „Was inspiriert Dich?“ geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Immer wieder kommt sie in meinen Gedanken hoch und es fällt schwer, eine richtige Antwort darauf zu finden. Es gibt auch keine endgültige Antwort darauf – aber ich wollte so gerne bei der Blogparade zum Geburtstag vom Netzwerk Ariadne mitmachen. Und jetzt, wo die Frist (31.10.2016 um 23:59 Uhr) fast vorbei ist, kommen die Antworten nur so gesprudelt, jedenfalls die aktuell passenden.

Was inspiriert mich?

Sehr viel, müsste die Antwort ehrlicherweise heißen. Manchmal ist es ein Lied bzw. der Liedtext, oft ist ein Bild oder etwas das ich sehe. Dazu findet man in den sozialen Netzwerken so viele tolle Challenges und die ganzen Kreativen, die an diesen Herausforderungen teilnehmen. Letztlich sind meine Inspiration vor allem andere kreative Menschen, nationale und internationale Künstler oder Menschen wie Du und ich, die es mögen und lieben, etwas mit den Händen herzustellen, zu kritzeln, einfach : zu machen.

lettering-blogparade-inspiration-diephotographin
Letterings für eine Challenge und eine Danke-Karte

Challenges in den Sozialen Netzwerken

Inspiration sind für mich zum Beispiel die Challenges auf Instagram. Gerade heute bin ich mit der #inktober Challenge fertig geworden und habe tatsächlich im Oktober 31 Strichmännchen zu einem vorgegebenen Begriff gezeichnet. Leider nicht jeden Tag eines, aber alle paar Tage ein paar davon und am Ende waren es dann eben 31 Männchen zu 31 Begriffen. Das Tolle an solchen Mitmach-Aktionen ist es unter anderem, unter dem Hashtag (z.B.#inktober auf Instagram, #catember auf Instagram) die Beiträge der Anderen zu finden und darüber wieder sehr viele Künstler, Zeichner, Profis, Laien kennenzulernen, die mich dann wiederum inspirieren. Mittlerweile beschäftige ich mich neben meiner Hauptleidenschaft Fotografie intensiv mit Sketchnotes/Kritzeln/Doodlen und mache regelmäßig Letterings – und noch mehr Challenges (Challenges im Internet). Dadurch bekomme ich immer wieder begriffliche Vorgaben, Stichworte, Aufgabenstellungen, etc., die meine Kreativität anregen und herausfordern.

inktober-challenge-blogparade-inspiration-diephotographin
#inktober mit einem Lamy Safari in meinen Moleskine Skizzenbuch
catember-challenge-blogparade-inspiration-diephotographin
#catember mit Staedtler Fineliner und Koi Coloring Brushpens in meinem Moeskine Skizzenbuch
erfolgreichillustrator-challenge-blogparade-inspiration-diephotographin
Beiträge für die #erfolgreichillustrator Challenge in meinem Moleskine Skizzenbuch mit Koi Coloring Brushpens und Staedtler Fineliner.

Blogs und Zeitschriften inspirieren mich

Blogs inspirieren mich genauso, darüber bin ich sogar zum Bloggen gekommen (und auch zu diesem Beitrag): Überall die tollen Ideen und Umsetzungen, sei es beim Basteln, Nähen, Stricken, Häkeln oder auch tatsächlich nur beim Schreiben!

Manchmal muss es aber auch etwas Haptisches sein und ich lese eine Zeitschrift. Viel Inspiration finde ich in meinen beiden Lieblingszeitschriften Flow und project calm. Um meine Ideen nicht zu vergessen, habe ich mittlerweile sowohl ein gutes altes Notizbuch als auch einige Online-Tools (Trello, OneNote, Evernote) für unterwegs. Ich muss meine Ideen sofort irgendwo notieren, es wird sonst einfach zuviel im Kopf. Außerdem brauchen manche Ideen einfach noch etwas Zeit, bis sie im richtigen Moment genau passen – oder zu etwas anderem passen. Das ist für mich die „Königsklasse“: Die Kombination aus verschiedenen Ideen und Gewerken, das Schaffen von etwas so noch nicht Dagewesenem.

lieblingszeitschriften-blogparade-inspiration-diephotographin
Meine beiden Lieblingszeitschriften Flow Magazine und Project Calm.
notizbuecher-blogparade-inspiration-diephotographin
Immer dabei, irgendein Notizbuch. (links: Midori Travelers Notebook, rechts: personalisiertes Moleskine)

Mein Fazit „Was inspiriert mich?“

Inspiriert werde ich neben dem Obenstehenden eigentlich dadurch, dass ich mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehe und immer ein Notizbuch oder zumindest etwas zum Notieren zur Hand habe. Meine Vorliebe, neue Sachen/Techniken auszuprobieren oder neu zusammenzusetzen, führt dabei zu immer neuen Inspirationen.

Was inspiriert Euch denn? Sind es die Menschen um Euch rum? Die Natur? Die Stadt? Oder etwas ganz anderes? Und wie haltet Ihr Eure Ideen fest? Analog oder digital?

Dieser Text gehört zur Bloparade „Was inspiriert Dich?“ und wird Teil eines eBooks. Kulturschaffende Kolleginnen und Kollegen, die bei der Aktion mitmachen wollen, finden die Teilnahmebedingungen unter https://netzwerkariadne.wordpress.com/2016/08/22/ein-ebook-zum-geburtstag/

 

Update 28.11.2016:

Mittlerweile ist das eBook erschienen. Wenn ihr mehr zum Thema Inspiration lesen wollt, könnt ihr euch das eBook kostenfrei herunterladen. Viel Spaß beim lesen!

Nimm mich mit zu Pinterest:

blogparade-inspiration-diephotographin-pinterest

  1. Wow. Keine Zeitschriften und kein Instagram. Das könnte ich nicht. 😉
    Und Evernote versuche ich immer mal wieder, aber irgendwie komme ich damit nicht zurecht. Ich weiss auch nicht warum.
    Viele Challenges laufen tatsächlich auf Instagram, vielleicht überlegst Du es Dir ja doch noch mal. Würdemich auf jeden Fall freuen, Deine Strichmännchen zu sehen.
    Liebe Grüße

  2. Achja, die gute alte Inspiration zum Bloggen… die Antwort auf diese Frage finde ich auch gar nicht mal so leicht, aber vor einer Weile kamen mir dann einfach so mal ein paar Einfälle, woher meine Ideen eben stammen. Und da beschloss, ich daraus einen Blogpost zu schreib… und tippte ihn… und seitdem liegt er in den Entwürfen und wartet. Von der Blogparade wusste ich nämlich nichts – und jetzt ist es ja auch zu spät. Also mal sehen, wann ich den Text online stelle 😉

    Aber „sehr viel“ ist wohl schon mal eine Antwort, die ich auch übernehmen könnte. Eigentlich steckt ja überall ein wenig Inspiration mit drin 😉

    Challenges mache ich bisher so gut wie nie… aber mir fehlt da wohl auch ein bisschen der Antenne für, da ich kein Instgram habe. So weiß ich nämlich meist gar nicht, was für tolle Challenges gerade laufen… die Strichmännchen hätte ich doch auch zeichnen wollen, wenn ich davon gewusst hätte!

    Zeitschriften lese ich nie (sind mir zu teuer), aber manchmal stolpere ich in Omas Tageszeitung über etwas interessantes und notiere mir das gleich in Evernote, meinem heiligen Ideen-Lagerort 😉 Aber Blogs sind wirklich eine wundervolle Inspiration, das stimmt!

    Der Kontakt mit Menschen und früher sogar die Themen im Unterricht sind bei mir weitere wichtige Quellen 🙂

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen