DIY Mitmachen

DIY Fauxdori #naehdirwas

Endlich habe ich wieder etwas genäht. Etwas das ich schon ganz lange im Kopf geplant, verworfen, umgeplant und vor 2 Tagen endlich doch umgesetzt habe. Angeregt durch #28daysofblogging und #naehdirwas von Jenny (KuneCoco), Katha (kathastrophal) und Lisa (mein Feenstaub) und ihr Februar Thema Punkt, Punkt, Komma, Strich habe ich mir einen Fauxdori genäht. Einen Fauxdori was? Eine Notizbuchhülle, inspiriert vom Traveler’s Notebook. Aus dem Midori Traveler’s Notebook wurde 2015 die eigene Firma Traveler’s Notebook, die Bezeichnung Fauxdori leitet sich vom alten Firmennamen Midori ab, ein „falscher“ Midori = fauxdori. Ich besitze zwei original Traveler’s Notebooks, in Regular und Passport Size, aber ich wollte unbedingt auch einen für A5 Notizbücher. Die Größe gibt es allerdings nicht. Im Original Traveler’s Notebook gibt es auch keine Einstecktaschen innen, es besteht nur aus der Lederhülle und den Gummibändern.

DIY Fauxdori – der Plan

Vor einer Woche habe ich mir eine Skizze gemacht, mit allem was ich gerne in und an meiner Lederhülle hätte. Meinen eigenen DIY Fauxdori Plan. Und mit dem Monatsmotto der Mit-Näh-Aktion #naehdirwas im Hinterkopf bekam er ein Streifenmuster innen. Streifen gehen schließlich immer, oder? An echtes Leder, wie beim Original, habe ich mich nicht rangetraut und habe deshalb blaues Kunstleder (von Snaply) und braunes SnapPap (von Snaply) mit dem blau-weißen Streifenstoff (von Snaply) kombiniert.

Erste Entwürfe mit Bleistift und alle Materialien (blaues Kunstleder, brauner SnapPap, blau-weisser Streifenstoff) - DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff
Erste Entwürfe mit Bleistift und alle Materialien (blaues Kunstleder, brauner SnapPap, blau-weisser Streifenstoff)

DIY Fauxdori – das Nähen

Dank meines groben Plans und mit Hilfe eines A5 Notizbuches habe ich dann alle Teile zugeschnitten. Die Notizbuchhülle besteht aussen aus Kunstleder und innen aus SnapPap. Alle Innentaschen sind aus dem Streifenstoff und aussen drauf die Tasche und innen die kleinen Taschen oben drauf sind aus SnapPap. Ich habe alle Teile angehalten und entsprechend zugeschnitten. Alles ohne Vorlage nur Mithilfe des Notizbuchs und Visitenkarten zum abmessen. Da ich mehr als ein Notizbuch in die Hülle stecken möchte, habe ich den Rücken des Notizbuches ca. 3x nebeneinander abgemessen. Beim Nähen habe ich erst die Streifenstoffe an den Kanten umgebügelt und abgesteppt und dann Lage für Lage aufeinander genäht. Wobei ich die Außennaht noch nicht gemacht habe, da ich alles in einem aufeinander nähen wollte um nicht 2 oder 3 Nähte an einigen Stellen zu haben. Bevor ich die abschließende Naht, einmal um den ganzen Fauxdori herum gemacht habe, habe ich alles zusammen geklemmt und mir genau angeschaut, wie ich alle Innen- und Außentaschen in einer Naht zusammen bekomme. Zu meiner Überraschung, habe ich tatsächlich alles erwischt und musste nix auftrennen.

Alle Teile vorbereitet und zusammen geklammert - DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff
Alle Teile vorbereitet und zusammen geklammert – mit Außentasche und mehreren Innentaschen.

DIY Fauxdori – die Gummibänder

Da ich Notizbücher liebe und mich selten nur für eines entscheiden kann, habe ich in meinem Fauxdori nicht nur ein Gummiband wie im Original sondern 3 Gummibänder um Notizbücher drunter zu schieben. Ich versuche euch das einziehen des Gummibandes mit Hilfe der Zeichnung zu erklären.

Löcher für die Gummibänder und Buchstaben für die Erklärung der Reihenfolge - DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff
Löcher für die Gummibänder und Buchstaben für die Erklärung der Reihenfolge – DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff

Ihr macht oben und unten je 3 Löcher und fangt oben in der Mitte an (siehe Zeichnung Loch A). Das Gummiband muss von innen nach aussen durch das Loch geschoben werden und von aussen durch B wieder nach innen. Unten bei C muss das Gummiband wieder nach aussen durchgesteckt werden und bei D wieder nach innen. Jetzt geht es wieder nach oben und bei E/A muss das Band neben dem anderen Band noch mal durch und von aussen bei F wieder nach innen. Unten bei G von innen wieder nach aussen und bei H/D neben dem anderen Band noch mal nach innen. Jetzt die beiden enden in der Mitte verknoten und ihr habt 3 Gummibänder für die Notizbücher und eines mit dem Knoten. Für den Verschluss der Notizbuchhülle ein Gummiband von innen nach aussen durch das Loch in der Mitte am Rücken der Hülle (siehe Zeichnung Loch I) stecken, die Stiftschlaufe auffädeln und wieder zurück durch I nach innen  und verknoten.

Die Anordnung der Gummibänder im DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff
Die Anordnung der Gummibänder im DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff

DIY Fauxdori – von allen Seiten

Zum Abschluss gibt es noch einige Fotos meines fertigen befüllten DIY Fauxdori von allen Seiten und ein paar Details.

"<yoastmark

Mein fertiger DIY Fauxdori mit und ohne Inhalt in der Innenansicht - DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff
Mein fertiger DIY Fauxdori mit und ohne Inhalt in der Innenansicht.
Mein fertiger DIY Fauxdori aus blauem Kunstleder, SnapPap und Streifenstoff und weißem Gummiband und Stiftlasche aus SnapPap - Mein fertiger DIY Fauxdori aus blauem Kunstleder, SnapPap und Streifenstoff und weißem Gummiband - DIY Fauxdori aus SnapPap, Kunstleder und Streifen-Stoff
Mein fertiger DIY Fauxdori aus blauem Kunstleder, SnapPap und Streifenstoff und weißem Gummiband und Stiftlasche aus SnapPap.

War euch Fauxdori und Traveler’s Notebook eigentlich ein Begriff? Seit ihr auch so Notizbuch und Stifte Liebhaber wie ich und geht nicht ohne Notizbuch aus dem Haus? Mein Fauxdori wird mich jetzt bestimmt öfter mal begleiten.

verwendete Materialien:
brauner SnapPap, blaues Kunstleder, blau-weißer Streifenstoff und weisses Gummiband alles von Snaply

Nimm mich mit zu Pinterest:

  1. Danke sehr. Mir fällt nähen etwas leichter als stricken, vielleicht auch weil es etwas schneller ist.
    Lieben Gruß | Barbara

  2. Hallo Barbara,
    sehr schön geworden 🙂 Nähen ist ja etwas, das ich nicht kann. Dafür habe ich früher gestrickt wie ein Weltmeister 😉 Vielleicht greife ich das mal wieder auf.

    Liebe Grüße, Conny

  3. Danke schön. Schau mal bei etsy oder dawanda nach Fauxdori, da gibt es glaube ich einige, die das anbieten.

  4. So eine tolle Idee! Leider kann ich überhaupt nicht nähen, sonst würde ich dein Fauxdori glatt nach machen. Aber vielleicht finde ich ja jemanden, der mir das näht, denn sowas hätte ich auch gerne 🙂

    LG alex

  5. Danke schön.

  6. Ach das sieht ja toll aus! Richtig gut geworden 🙂

  7. Danke schön. Ich mag SnapPap sehr, ist trocken ein bisschen wie dicker Fotokarton, nur viel reißfester. Nass bzw. feucht erinnert es eher an Leder/Kunstleder. Nur beim Wenden von Taschen ist es etwas knifflig, ansonsten nähe ich sehr gerne damit.
    Für deine Handyhülle hast du doch noch ein paar Tage Zeit, vielleicht schaffst du ja doch einen Blog-Beitrag zum verlinken.
    Lieben Gruß | Barbara

  8. Die Idee hinter diesen Midori finde ich irgendwie klasse – weswegen mir Fauxdori total sympathisch sind.

    Meine neue Handyhülle ist innen auch gestreift – wegen #nähdirwas 😀 Allerdings habe ich eigentlich keine Zeit für einen Post… ob Twitter auch reicht?

    Deine Anleitung ist wirklich schön geworden – echt klasse! Und wohl auch ein bisschen aufwändig 😉 Lässt sich SnapPap gut nähen? Ich habe das noch nie benutzt, aber schon meehrfach irgendwo gesehen.

    Liebe Grüße

  9. Danke. Hab es auch schon wirklich lange auf meiner „Möchte ich unbedingt mal nähen“-Liste gehabt und bin jetzt echt happy.

  10. Oooh, schön UND praktisch! :O Sowas brauch ich auch – direkt mal bei Pinterest abspeichern. Eine coole Idee. 🙂

Kommentar verfassen