Mach mal Schau mal

Fazit und Best of #28daysofblogging 2018

Heute ist der 28. Februar und das bedeutet, ich schreibe gerade meinen 28. Beitrag in diesem Monat. Genauer gesagt den 27., aber dafür ist die Workshop und Events-Seite komplett überarbeitet und hat Unterseiten bekommen. Und was sich nach Arbeit anhört, war es in diesem Jahr auch. #28daysofblogging2018 ist mir etwas schwerer gefallen, aber ich freue mich gerade umso mehr, dass ich es geschafft habe! Wie es mir die letzten 28 Tage erging und wie ich es geschafft habe durchzuhalten, könnt ihr jetzt in meinem Fazit lesen. Meine Lieblingsbeiträge der letzten 14 Tage sowohl von mir als auch von allen anderen TeilnehmerInnen, möchte ich hier auch mit euch teilen. Wie habe ich dieses Jahr #28daysofblogging durchgehalten?

Fazit #28daysofblogging 2018

Schon nach 14 Tagen beim Zwischenfazit war ich zwar überrascht, dass schon die Hälfte vorbei war, aber hatte auch noch keine Routine, wie im letzten Jahr, gefunden. So geht es mir heute auch. Drei Wochen lang habe ich immer einen Beitrag für den nächsten Tag geschrieben und der ging dann morgens online. in der letzten Woche, genau wie heute, entstanden die Beiträge oft erst am gleichen Tag und einige Male, tatsächlich auch erst abends. Das lief dieses Jahr wirklich viel schlechter. Dafür habe ich ein paar Beiträge geschrieben, die ich euch schon ganz lange zeigen wollte, wie z.B. mein Einstieg in die Kalligrafie und iPad Lettering, mein Einstieg und Procreate Brushes. Gestern war ich wieder beim Zeichenkurs im Museum Wiesbaden und im Beitrag dazu, nehme ich euch mit. Alle Fragen und Themen des 2. Stift + Papier Treffens habe ich auch für euch zusammen geschrieben und vielleicht sehen wir uns ja am 20. März beim nächsten Treffen (Link zur FB Veranstaltung)? Gefällt euch eigentlich meine Instagram Inspiration? In den letzten zwei Wochen gab es die ja zur Kalligrafie und zum iPad Lettering. Mit zur Sektkellerei Henkell habe ich euch auch genommen und euch so noch etwas meiner schönen Heimatstadt Wiesbaden gezeigt. Am Ende der 28 Tage habe ich für mich gelernt, dass man sich tatsächlich nur die Zeit nehmen muss, damit etwas klappt, aber auch dass ich nächstes Jahr etwas früher mit der Planung anfangen möchte. Und vor allem nicht parallel ein Barcamp organisiere, am Samstag findet in Wiesbaden das Social Media Marketing Barcamp statt. Wieder was gelernt und mit der Herausforderung gewachsen, sagt man doch so, oder? 😉 Nicht vergessen darf ich aber mich bei allen Mitstreitern von #28daysofblogging zu bedanken. Leider kam ich dieses Jahr bisher nicht dazu soviel zu kommentieren, aber ab nächster Woche habe ich dafür ganz viel Zeit und nehme mir sie auch! Danke, dass ihr mich motiviert habt, es durchzuhalten! Danke, für die tollen Beiträge, die ihr geschrieben habt!

Ohne mein Bullet Journal für Blog & Business, hätte ich vermutlich den Überblick verloren - Fazit #28daysofblogging - diephotographin
Ohne mein Bullet Journal für Blog & Business, hätte ich vermutlich den Überblick verloren – Fazit #28daysofblogging – diephotographin

Best of #28daysofblogging 2018 Teil 2

(ab dem 14. Februar)

Wie schon bei meinem Zwischenfazit, möchte ich euch heute auch wieder meine liebsten Beiträge der andere TeilnehmerInnen zeigen, eine Liste aller TeilnehmerInnen gibt es im ersten Beitrag zu #28daysofblogging. Hier kommen jetzt meine liebsten Beiträge der zweiten Hälfte:

Persönliches
Blog & Business
Reisen
Essen & Nachhaltigkeit
DIY
Sonstiges
BESONDERES

Bei Karl von Gut Essen in München gibt es immer noch die Sondervariante, die #28daysofgin. Er hat auch in der zweiten Feburar-Hälfte jeden Tag einen neue Gin vorgestellt und das sind wirklich viele dabei gewesen, die ich unbedingt mal probieren möchte, wie z.B. den Le Tribute Gin, den Aeijst, den Brooklyn Gin. Für alle Gin-Liebhaber eine absolute Lese-Empfehlung!

Noch mehr Lesestoff bekommt ihr auf dem Pinterest-Board 28 Days of Blogging 2018 mit allen Beiträgen von allen Teilnehmern (Zumindest wenn sie daran gedacht haben zu pinnen, meine sind dann jetzt auch alle drauf 🙂 ). Ich werde auf dem Board auf jeden Fall noch einiges ausprobieren und lesen.

Habt ihr manchmal auch das Gefühl, dass ihr viel zu wenig Zeit und viel zu viele Ideen habt? Nach der Challenge weiß ich zumindest, dass ich mehr Zeit habe als gedacht und ich sie mir nur nehmen muss.

Nimm mich mit zu Pinterest:

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat
  1. Pingback: Februar-Challenge: 28 Days of Gin – 29 Gins in der Verkostung & im Test

  2. Ich mag an der Challenge auch, dass man so viele neue Blogs findet.
    Viel Spaß beim Üben.
    Lieben Gruß | Barbara

  3. Liebe Barbara
    Ich freue mich, deinen Blog dank dieser tollen Challenge kennen gelernt zu haben.
    Sobald ich dann mal dazu komme (ab März hab ich ja Zeit 😛 ) Werde ich mich hinter deine Beiträge über Kalligrafie und Letterin setzten. 🙂 dann heissts für mich üben üben üben!

    Mach’s gut & liebe Grüsse
    Andy

  4. Sehr gern. Und wie viele Gins bekommen wir noch zu sehen? Muss mich die nächsten Woche da mal in Ruhe durchklicken. Waren ja echt interessante Gins dabei.
    Lieben Gruß | Barbara

  5. Vielen Dank, liebe Barbara!
    Challenge successfully completed – Glückwunsch!!

  6. Danke. Dir auch Glückwunsch zur Challenge. Und schon Lust auf nächstes Jahr ?

    Lieben Gruß | Barbara

  7. Das ist eine sehr schöne Erkenntnis – Die Zeit zum Bloggen muss man sich nehmen, auch wenn es manchmal nicht ganz so leicht ist!
    Glückwunsch zur bestandenen Challenge und liebe Grüße,
    Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.