Mach mal Photographieren Schau mal

Fotografie Workshop mit Dreierlei Liebelei im Höfchen

„Entspannt besser fotografieren“ so hieß der Workshop von Nadine Burck (Dreierlei Liebelei) der Mitte Mai im Höfchen von Sabine Steffens (Held am Herd) statt fand.

Wer sehen kann, kann auch fotografieren.
Sehen lernen kann allerdings lange dauern. -Werbespruch der Leica-AG

Mit diesem Zitat ging es los und alle Anwesenden wollten an diesem Tag etwas besser sehen und vor allem ihre Kamera im manuellen Modus kennen lernen. Nach einem kurzem Theorieteil, mit einer Einführung/Auffrischung der wichtigsten Begriffe: Brennweite, Blende, Belichtung und ISO ging es schon an den praktischen Teil. Fotografieren im manuellen Modus im Höfchen, mit vielen Motiven und Foto Props. (Meine Tipps zur manuellen Fotografie habe ich vor einiger Zeit schon zusammen gefasst.)

Das Höfchen mit seinen vielen Foto-Ecken - Fotoworkshop von Dreierlei Liebelei - diephotographin
Das Höfchen mit seinen vielen Foto-Ecken – Fotoworkshop von Dreierlei Liebelei – diephotographin

Als erste Übung sollten wir im Höfchen uns ein paar Motive suchen und diese im manuellen Modus fotografieren. Der Stuhl mit dem kleinen Blumenstrauß gehörte auch dazu und inspirierte uns zu den unterschiedlichsten Ausschnitten und Blickwinkeln.

Erste Übung: Blumen in einer Vase auf einem Stuhl - Fotoworkshop von Dreierlei Liebelei - diephotographin
Erste Übung: Blumen in einer Vase auf einem Stuhl – Fotoworkshop von Dreierlei Liebelei – diephotographin
Noch mehr Foto-Ecken im Höfchen - Fotoworkshop von Dreierlei Liebelei - diephotographin
Noch mehr Foto-Ecken im Höfchen – Fotoworkshop von Dreierlei Liebelei – diephotographin

In der Mittagspause hatte uns der Held von Sabine ein riesen Buffet gezaubert. Ich habe ein paar der Rezepte auf dem Blog von Sabine gefunden und verlinke sie euch hier: Veganes Tonnato mit Sellerie, Cedro (eine besondere Zitronenart) mit Rucola und ParmesanLauwarmer Salat aus Süßkartoffeln, Feigen und FrühlingszwiebelnKofta mit HummusRote Bete Salat mit überbackenem Ziegenkäse, Zitronenpesto und Couscous, Salat und eine leckere Brotauswahl.

Nach der Mittagspause gab es noch einen Theorieteil u.a. zur Bildbearbeitung und -aufbau. Im folgenden praktischen Teil sollten wir unsere eigenen Sets aufbauen, mit den vorhandenen Props, Kuchen und Obst. Da ich es nicht so mit der Food-Fotografie habe, habe ich mir kurzerhand meinen Planer und Lieblingsfüller geschnappt und bin los gezogen.

Praktischer Teil: eigene Sets aufbauen und manuell Fotografieren - Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei - diephotographin
Praktischer Teil: eigene Sets aufbauen und manuell Fotografieren – Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei – diephotographin
Praktischer Teil: eigene Sets aufbauen und manuell Fotografieren - Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei - diephotographin
Praktischer Teil: eigene Sets aufbauen und manuell Fotografieren – Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei – diephotographin

Manchmal ergaben sich auch schöne gemeinsame Sets oder ich konnte ein Set einer anderen Teilnehmerin fotografieren.

Praktischer Teil: verschiedene Sets der anderen Teilnehmerinnen - Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei - diephotographin
Praktischer Teil: verschiedene Sets der anderen Teilnehmerinnen – Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei – diephotographin
Praktischer Teil: verschiedene meiner Sets - Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei - diephotographin
Praktischer Teil: verschiedene meiner Sets – Fotoworkshop mit Dreielei Liebelei – diephotographin

Zwischendurch konnten wir Nadine immer nach Tipps und Feedback fragen. Sie erkannte meist viel schneller, was nicht so gut passte. Unten seht ihr ein paar Beispielbilder von mir:

o.l. Holztöne passen nicht gut zusammen - besser: o.r. Tisch, Stuhl und Hintergrund haben einen ähnlichen Farbton. u.l. wieder ähnliche Farbtöne - u.r. gerade Linien von Tür, Tisch und Stuhl und ähnliche Holztöne - Fotoworkshop mit Dreierlei Liebelei - diephotographin
o.l. Holztöne passen nicht gut zusammen – besser: o.r. Tisch, Stuhl und Hintergrund haben einen ähnlichen Farbton. u.l. wieder ähnliche Farbtöne – u.r. gerade Linien von Tür, Tisch und Stuhl und ähnliche Holztöne – Fotoworkshop mit Dreierlei Liebelei – diephotographin
oben: sehr knapp - unten: etwas mehr Raum für Planer und Füller - Fotoworkshop mit Dreierlei Liebelei - diephotographin
oben: sehr knapp – unten: etwas mehr Raum für Planer und Füller – Fotoworkshop mit Dreierlei Liebelei – diephotographin

Für einen noch besseren Eindruck, könnt ihr euch noch meine Instagram Story vom Workshop-Tag anschauen. Das Rezept für die leckeren Edamame am Ende findet ihr auch im Blog von Held am Herd (Edamame Rezept).

Habt ihr schon mal einen Fotografie Workshop gemacht? Oder im manuellen Modus fotografiert?

Nimm mich mit zu Pinterest:

Sharing is caring - teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.